Kommission für Altersfragen: Gut vernetzte Persönlichkeit fürs Präsidium gesucht

Die Mitglieder der Kommission für Altersfragen an der Sitzung vom Dezember. Vorne von links: Andrée Schirtz, Leiterin Fachstelle für Gesellschaftsfragen, Erhard Kaiser, Präsident, und Petra Gamma, Bezirksrätin. Hinten von links: Josef Wechsler, Vertreter Seniorenrat, Claudia Pfyl, Leiterin Pflegezentrum Seematt, Margrit Müller, Vertreterin Pro Senectute, Dorothea Hansen, Vertreterin Katholische Kirchgemeinde, Beat Huwiler, Vertreter Seniorenrat, Monika Durrer, Vertreterin Schwyzer Rotes Kreuz, Ivan Hegi, Vertreter reformierte Kirchgemeinde, und Gerhard Ineichen, Leiter Sunnehof – das Zuhause im Alter.

Seit dem Jahr 2009 ist die Kommission für Altersfragen des Bezirks Küssnacht für die Koordination und die Vernetzung im Altersbereich zuständig. Nun wird für den langjährigen, verdienten Präsidenten Erhard Kaiser eine Nachfolgerin oder ein Nachfolger gesucht.

In der Alterspolitik wird der Bezirksrat durch die Kommission für Altersfragen und die Infostelle für Altersfragen unterstützt. Bei der Kommission für Altersfragen laufen alle Fäden für die Koordination und Vernetzung der Aktivitäten im Altersbereich zusammen. Die Gruppe verfügt über ein hohes Fachwissen. Sie setzt sich aus Vertretern von Organisationen und Betroffenen (Ressortleitung, Soziales und Gesellschaft, Spitex Bezirk Küssnacht, Heime, Kirche, Pro Senectute, Seniorenrat, SRK etc.) zusammen, welche in die Altersarbeit involviert sind.

Alle Themen rund ums Alter
«Die Kommission für Altersfragen des Bezirks Küssnacht bearbeitet Themen rund um das Alter, welche politische Auswirkungen haben. Sie koordiniert die Aktivitäten bestehender Organisationen  und verfolgt die Veränderungen in der Gesellschaft. Sie unterstützt und entwickelt Massnahmen, die ein gesichertes und möglichst sorgenfreies Leben unserer Seniorinnen und Senioren fördern. Dabei pflegen wir eine enge Zusammenarbeit mit der Bezirksverwaltung, der Infostelle für Altersfragen und Partnern wie Seniorenrat und Verein Aktiv im Alter», umschreibt Präsident Erhard Kaiser die wichtigsten Aufgaben der Kommission.

Vielfältige Herausforderungen
Vieles wurde in den letzten elf Jahren umgesetzt, ebenso viele Herausforderungen gibt es in naher Zukunft zu bewältigen. Wichtige Stichworte sind laut Erhard Kaiser die integrierte Versorgung im Gesundheitswesen, um die Qualität der Betreuung der älteren Menschen sowie der Patientenversorgung zu verbessern und gleichzeitig die Gesundheitskosten zu senken, die Konsolidierung der Nachbarschaftshilfe und der Freiwilligenarbeit sowie die Förderung des Generationenwohnens. Für Letzteres sei das Bethlehem  in Immensee ein gutes Beispiel, betont Erhard Kaiser. «Das Generationenwohnen wird von der Gesellschaft wieder verstärkt wahrgenommen. Auch gewachsene Quartiere können sich mit Quartiermanagern und -treffpunkten in diese Richtung entwickeln.» Es gehe nicht darum, möglichst viele Alterssiedlungen zu erstellen. Sondern: «Auch Quartiere haben gesellschaftliche Aufgaben zu erfüllen. Im Mittelpunkt sollten das gemeinsame Gefühl und das gemeinsame Wohnen von verschiedenen Generationen stehen.»

Nachfolgerin oder Nachfolger gesucht
Nach elf Jahren Tätigkeit als erster und bisher einziger Präsident der Kommission für Altersfragen hat Erhard Kaiser seinen Rücktritt angekündet. Der Bezirksrat ist deshalb auf der Suche nach einer Nachfolgerin oder einem Nachfolger. Für diese spannende Aufgabe an der Spitze einer breit anerkannten Kommission wird eine Persönlichkeit mit «Managerqualitäten» gesucht, welche im Bezirk gut vernetzt ist und sich im Rahmen der Freiwilligenarbeit für eine gute Sache einsetzen möchte.

Artikel in ganzer Länge
PDF Artikel im Freier Schweizer vom 17. Januar 2020

Neuer Flyer Anlaufstelle Alter und Gesundheit

Auskunft, Beratung, Unterstützung, Pflege: Im Monséjour – Zentrum am See an der Quaistrasse 2 in Küssnacht bieten drei Fachstellen ihre Dienste für ältere Menschen an, die möglichst lange zu Hause selbstständig leben möchten.

Eine vierte wichtige Organisation, wenn es um Unterstützung und Pflege zu Hause geht, befindet sich ebenfalls an zentraler Lage in Küssnacht.

Infostelle für Altersfragen Bezirk Küssnacht
Auskunft, Vermittlung Nachbarschaftshilfe, altersfreundliche Wohnungsplattform

Rotes Kreuz Kanton Schwyz, Zweigstelle Küssnacht
Beratung, freiwilliger Besuchs- und Begleitdienst, Entlastungsdienst für pflegende Angehörige, Fahrdienst, Notrufsystem, Ergotherapie

Pro Senectute Innerschwyz, Sozialberatung in Küssnacht
Finanzen, Vorsorge, Sozialversicherungen

Spitex Bezirk Küssnacht
Pflege, Wundversorgung, Hauswirtschaft, Mahlzeitendienst, Palliative Care, Demenzerkrankungen, Krankenmobilien, Hilfsmittel

 Flyer Anlaufstelle Alter und Gesundheit inkl. Spitex

Titelbild des neuen Flyers Anlaufstelle Alter und Gesundheit.